Wenn Gimli plötzlich poetisch wird

Legolas und Gimli

Legolas und Gimli in Helms Klamm – Bild von Anke Eißmann

Zum diesjährigen internationalen Tolkien Lesetag, offiziell übermorgen, am 25. März (weil an diesem Tag der Ring im Herrn der Ringe zerstört wird), hat die britische Tolkiengesellschaft das Thema Freundschaft vorgeschlagen. Mein Stammtisch hat bereits am dieses Wochenende im Rahmen eines Frühlings-Fests im Vogelsberg gelesen.

Zum Thema sind mir natürlich sofort die ungleichen Freunde Legolas und Gimli eingefallen, die sich erst nach einigen Anlaufschwierigkeiten zusammenraufen können. Die Szene, die für mich das ganze am besten verkörpert, ist die Abmachung, die die beiden treffen, nach dem Krieg zusammen die Höhlen von Aglarond und den Wald von Fangorn zu besuchen. Gimli ist der Wald eigentlich total unheimlich, Legolas würde gutes Gold bezahlen, um nicht in die Höhle zu müssen. Nachdem Gimli dann allerdings in für einen Zwerg ungewöhnlich poetischer und ausladender Sprache über die Höhlen berichtet, ist Legolas fasziniert ob der Faszination seines Freunds und schlägt die gemeinsame Tour vor. Solche Freunde kann man brauchen.

Findest du jene Hallen schön, wo euer König unter dem Berg im Düsterwald wohnt […]? Sie sind nur elende Löcher im Vergleich zu den Grotten, die ich hier gesehen habe; unermeßliche Hallen, erfüllt von einer ewigwährenden Musik des Wassers, das hinuntertröpfelt in Teiche, so schön wie Kheled-zâram im Sternenlicht.

S. 172, Tolkien, J.R.R. Der Herr der Ringe. Zweiter Teil: Die Zwei Türme. Übersetzt von Margaret Carroux. Stuttgart: Klett-Cotta, 2009.

When Gimli suddenly waxes poetic

For the international Tolkien Reading Day, officially tomorrow, on 25 March (due to the destruction of the One Ring on that day in The Lord of the Rings), the Tolkien Society proposed friendship as a topic. My smial already read last weekend, during a spring festival in the Vogelsberg region.

The first thing that sprang to my mind on the topic, are the unlikely friends Legolas and Gimli, who overcome their differences only after a bumpy start. The scene that expresses this best for me, is when they settle on the plan to visit the caves of Aglarond and Fangorn forest after the war together. Gimli is actually afraid of the forest, Legolas is willing to pay good gold to avoid visiting the caves. After Gimli waxes uncharacteristically poetic and long-winded about the caves, Legolas becomes fascinated with his friend’s fascination and suggests the tour. Those are the kind of friends we all need.

Do you think those halls are fair, where your king dwells under the hill in Mirkwood […]? They are but hovels compared with the cavers I have seen here: immeasurable halls, filled with an everlasting music of water that tinkles into pools, as fair as Kheled-zâram in the starlight.

p. 181f, Tolkien, J.R.R. The Two Towers. Being the second part of The Lord of the Rings. London: HarperCollins, 1999.

??????????

Tolkien Lesetag im Vogelsberg / Tolkien Reading Day in the Vogelsberg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s