Die magische Anziehungskraft des Tierkadavers

Ich will nicht hingucken. Manchmal schaffe ich das auch. Meistens wird mein Auge aber doch von dem mehr oder weniger blutigen Spektakel am Straßenrand angezogen. Am seltsamsten war eine Taube ohne Kopf. Sah völlig intakt aus, bis auf das fehlende Oberstübchen. Wie mit der Kreissäge abgetrennt, kaum blutig. Besser als diese Haufen aus Gedärmen, bei denen man gar nicht mehr erkennen kann, um was es sich da eigentlich handelt. Die alltäglichen Schreckensbilder beim Autofahren auf dem Lande. Noch so ein Grund, warum ich das nicht so gerne tue.

Ganz tragisch finde ich ja Katzen (ein Hund ist mir bisher noch nicht untergekommen). Nicht weil die mehr wert sind als Füchse oder Kröten, sondern weil in vielen Fällen zu Hause eine Person oder eine ganze Familie vergeblich auf ihr geliebtes Haustier warten. Da schießt mir vor Mitgefühl mit den Unbekannten manchmal tatsächlich eine Träne in die Augen.

Gustav

Unser dusseliger Gustav, der leider viel zu kurz bei uns war, weil er sich unbedingt mit einem fahrenden Auto anlegen musste.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s