Verfolgt von der Irrenanstalt

Neulich in der Kinzigtalbahn. Eine Reihe vor mir unterhalten sich zwei Männer über das Lesen. Erst höre ich nur so halb hin, dann geht es um Horrorgeschichten und der eine sucht verzweifelt nach einem Autor, der ihn vor langer Zeit beeindruckt hat.

„Da gab es eine ganz tolle Geschichte mit einem Mann, der in eine Irrenanstalt kommt und dort dann nach und nach herausfindet, dass die Doktoren die ehemaligen Insassen sind.“ Sein Gegenüber schaut ihn ratlos an.

„Edgar Allan Poe“, raune ich von hinten ins Gespräch.

„Richtig. Mensch, vielen Dank! In Frankfurt gehe ich gleich als erstes in den Buchladen.“

Stonehearst_Asylum_posterWie die Geschichte heißt, daran konnte ich mich im Zug nicht erinnern. Zu Hause habe ich es dann gleich nachgeschlagen: „The System of Doctor Tarr and Professor Fether”. Ein paar Tage später kam im Fernsehen ein Film, der sich ausgiebig am Stoff bedient hat. Und gestern habe ich dann einen Trailer für „Stonehearst Asylum“ gesehen.

Ich bin mir sicher, ich werde von der Geschichte verfolgt! Wo bitte kann ich mich zur Nervenkur anmelden?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s