Lake District Live V: Dove Cottage

P1140125

Dove Cottage

Unsere heutige Reise führte uns in das erste Familiendomizil von William Wordsworth: Dove Cottage. Es hatte früher einen wunderbaren Blick auf Grasmere, welches der Dichter von seinem Bett aus sehen konnte. „Er sah die Spiegelung des Mondlichts auf dem See“, erzählte uns die Führerin. Sie erweckte für uns die Atmosphäre der Zeit zum Leben, gab uns nicht nur die harten Fakten, sondern erzählte auch wunderbare Familienanekdoten – und Geschichten über illustre Hausgäste, so wie Samuel Taylor Coleridge oder Thomas De Quincey (der übrigens Dove Cottage übernahm, nachdem die Wordsworths ausgezogen sind).

P1140133

Pepper

Eine dieser Anekdoten betrifft den geliebten Familienhund Pepper, der ein Geschenk von Sir Walter Scott war. Wordsworth verfasste gerne Gedichte beim Wandern und redete dabei mit sich selbst. Der Hund warnte Wordsworth nun vor Wanderern, die ihm entgegenkamen und ansonsten diesen seltsamen vor sich hinmurmelnden Mann getroffen hätten.

Im Museum nebenan konnte man Wordsworths Biografie folgen – die Fakten – präsentiert mit Bildern, Gedichten und Audioaufnahmen. Gefallen hat mir vor allem seine Beschreibung von London. Ich konnte mir genau vorstellen, wie der junge Mann, der im Lake District aufgewachsen ist, die Stadt für die reinste Hölle für Augen und Ohren gehalten haben muss. Außerdem gab es für junge und alte Kinder alle möglichen lustigen Dinge zu tun. Jeder Literaturfan, der gerade in der Gegend ist, muss auf jeden Fall am Dove Cottage Station machen!

Lake District Live V: Dove Cottage

P1140126Today’s journey took us to William Wordsworth’s first family home: Dove Cottage. It used to have a wonderful view of Grasmere, which the poet could see from his bed. “He saw the moonlight reflected in the lake,” the guide told us. She did a wonderful job of recreating the atmosphere of the times in Wordsworth’s household, relating not just the bare facts but also some interesting family anecdotes – or those from the colourful guests in the house, which included Samuel Taylor Coleridge and Thomas De Quincey (who took over Dove Cottage after the Wordsworths moved out).

One of those anecdotes concerned the beloved family dog Pepper, a gift from Sir Walter Scott. Wordsworth liked to compose his poetry out in the countryside, often talking out loud. The dog now warned Wordsworth of oncoming wanderers who might otherwise have found a strange man muttering to himself.

London

London

In the nearby museum, you could follow Wordsworth’s biography – the facts – enhanced with pictures, poetry and audio files. I especially liked his description of London, and could very well picture a young man raised in the Lakes finding the city a hell for eyes and ears. It also included lots of activity stations, where young and old kids had fun. The place is a must-see for any literary-minded people visiting the area!

Advertisements

2 Gedanken zu “Lake District Live V: Dove Cottage

  1. Pingback: Hinter den Kulissen bei Wordsworths | Durch das Wilde Kinzigtal

  2. Pingback: Lake District XIII: Rydal Mount | Durch das Wilde Kinzigtal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s