Mal wieder mit Verspätung zum Kultroman gekommen

Am Wochenende habe ich nach einem Museumsbesuch bei einer Umfrage teilgenommen. Eine Frage dabei war, ob ich unter meinen Freunden immer die erste sei, die neue Trends, kulturelle Neuigkeiten usw. entdeckt. Definitiv nicht!

tschikGerade bei Kultbüchern bin ich oft spät dran. In die Harry Potter-Romane bin ich zum Beispiel erst nach der Erscheinung von Band 4 im Taschenbuch eingestiegen. A Song of Ice and Fire habe ich erst vor zwei Jahren gelesen, obwohl mir diverse Freunde die Romanreihe schon vor über einem Jahrzehnt ans Herz gelegt hatten. Von Tschik von Wolfgang Herrndorf habe ich auch erst mit einiger Verspätung in einem Forum erfahren. Die Empfehlung klang ganz gut, aber die Beschreibung als Kultroman für Jugendliche hat mich dann doch erst mal wieder vom Kauf abgehalten. Dann habe ich das Buch auf einem Flohmarkt als Taschenbuch (Rowohlt, 2012) gefunden und doch zugeschlagen.

Und was soll man sagen? Das Buch verdient tatsächlich all das Lob, mit dem es überschüttet wurde. Der Tschik ist ein Abenteuerroman, ein Roadmovie mit skurrilen Begegnungen, eine Geschichte über die Jugend, und trotzdem bei weitem nicht nur was für Jugendliche. Ich bin total auf den Film gespannt, denn ich glaube bei Fatih Akin ist der Stoff in guten Händen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Mal wieder mit Verspätung zum Kultroman gekommen

  1. Pingback: Auf Lachempfehlung hin gelesen | Durch das Wilde Kinzigtal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s