Gelegenheitslektüre

Ich habe schon vor einiger Zeit mit Umberto Ecos Die Geschichte der legendären Länder und Städte angefangen – und bin immer noch nicht durch. Obwohl es ein Taschenbuch ist, ist die Ausgabe (dtv, 2015) sehr schwer, so dass es sich nicht gut als Reise- oder Pendlerlektüre eignet. Aber das ist gar nicht schlimm, denn die episodenhafte Kapitelstruktur macht das Buch zu einer idealen Gelegenheitslektüre.

Eco nimmt uns mit an mythische Orte, angefangen mit der Erde als Scheibe und den Antipoden. Dabei gibt er erst mal einen Überblick, wo und wann die Orte zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurden, und welche Geschichten sich im Laufe der Jahrhunderte – teils bis in die heutige Zeit – um die jeweiligen Orte entsponnen haben. Danach gibt es passende Auszüge aus den Quellentexten, und alles ist groß und bunt bebildert. Dabei haben mich einige der älteren Quellentexte mit ihrer guten Lesbarkeit (jedenfalls in der deutschen Übersetzung) überrascht. Auch häppchenweise konsumiert ist das Buch eine wunderbare Einladung, in die ein oder andere Geschichte tiefer einzusteigen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s