Industrie/Kultur in der Mustersiedlung Saltaire

Ich habe in Bradford in Nordengland studiert. Da gibt es auf den ersten Blick nicht so viel Schönes oder Spektakuläres zu entdecken. Dafür waren die geschlossenen Freundschaften und das exotische Essen fantastisch. Aber den ein oder anderen tollen Ort gibt es doch zu entdecken, darunter die viktorianische Mustersiedlung Saltaire – ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Erdacht und umgesetzt vom Tuchfabrikant Titus Salt, eröffnete er 1851 mit der Salts Mill eine neue Fabrik. Drumherum baute er eine Mustersiedlung für die etwa 3.000 Arbeiter und ihre Angehörigen nach damals modernsten sozialen und sanitären Standards. Neben Wohnhäusern entstanden zahlreiche Gemeinschaftseinrichtungen wie eine Kirche, eine Schule, eine Parkanlage, ein Krankenhaus, Wasch- und Badehäuser, ein Armenhaus, Kleingärten und ein Bildungsinstitut mit Bibliothek, Leseraum, Konzertsaal und Gymnastikraum.

Die Geschichte der Siedlung und der Industrie in Bradford wird heute im Museum in der Salts Mill erzählt. Außerdem gibt es in dem riesigen Komplex große Ausstellungsflächen. Ein Stockwerk widmet sich dabei ganz dem in Bradford geborenen Künstler David Hockney.

Salts Mill

Saltaire United Reformed Church

 

Beitragsbild: Salts Mill, Südfassade von Jungpionier (CC BY-SA 3.0)

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s