Lake District XIII: Rydal Mount

p1140703

Rydal Mount

Ich dachte, ich gebe Euch mal die schnelle Tour, nachdem ich Rydal Mount in meiner Notiz zu Dorothy Wordsworths Grasmere Tagebuch erwähnt habe. Das Haus ist definitiv ein Upgrade im Vergleich zu Dove Cottage. Mit Blick auf die Seen Windermere und Rydal Water, bot das Haus viel mehr Platz für die Familie Wordsworth. William legte selbst den wunderschönen Garten an.

Lake District XIII: Rydal Mount

p1140756

Dorothy Wordsworths Bett hat supercoole Beine / Dorothy Wordsworth’s bed has the coolest legs

Thought I’d give you the tour of Rydal Mount after mentioning it in my latest note on Dorothy Wordsworth’s Grasmere Journal. The dwelling is definitely a step up from Dove Cottage. Overlooking both Lake Windermere and Rydal Water, it offered far more space for the Wordsworth family. William designed the beautiful gardens.

Bilder von / Pictures by mir/me, mrs.bananabrain and khorazîr

Lake District XII: Seathwaite Tarn

p1100909

Der Weg zur Staumauer / Ascent towards the dam

Letztes Jahr sind wir von unserem Ferienhaus im Duddon Valley zum Seathwaite Tarn, einem Stausee, spaziert. Der nicht vorhandene Pfad beim Anstieg auf das Brim Fell ist so mit das steilste, was man im Lake District erwandern kann. Zurück zum Ferienhaus ging es dann über die Walna Scar Road.

Lake District XII: Seathwaite Tarn

p1100957

Wunderbarer Blick auf … Sellafield / Wonderful view of … Sellafield

Last year, we walked from our holiday cottage in Duddon Valley to Seathwaite Tarn, a water reservoir. The non-existent path up towards Brim Fell is one of the steepest ascents you can walk in the Lake District. The way back to the cottage was by the Walna Scar Road.

Bilder von / Pictures by mrs.bananabrain and me.

Die Erste nach dem Lake District

20161023_145352… ist immer ein bisschen deprimierend. Ich spreche von der ersten Wanderung zurück in heimischen Gefilden. Irgendwie fällt es mir da immer schwer, die Schönheit des Vogelsbergs zu entdecken. Man soll ja Äpfel nicht mit Birnen vergleichen, aber lustig finde ich es irgendwie schon, dass die Berge hier fast genauso hoch sind, wie im Lake District. Nur ist der Abstieg ins Tal nicht so weit. Das macht das Wandern leichter, dafür die Landschaft aber einfach nicht so spektakulär.

Lake District XI: Castlerigg Steinkreis

p1140102Wer in der Nähe von Keswick unterwegs ist, sollte auf jeden Fall einen kurzen Zwischenstopp am Castlerigg Steinkreis machen. English Heritage beschreibt ihn als den atmosphärischten Steinkreis in Großbritannien, der zudem noch „dramatisch“ gelegen ist. An schönen Sommertagen kann es ein bisschen voll werden, trotzdem lohnt sich der Stopp schon allein für die Aussicht auf den Helvellyn und den High Seat.

Lake District XI: Castlerigg Stone Circle

Anyone who is passing by Keswick should take the opportunity for a short stop at Castlerigg Stone Circle. English Heritage describes the place as “perhaps the most atmospheric and dramatically sited of all British stone circles.” It can get a little crowded on a nice summer’s day but the stopover is definitely worth it due to the wonderful view of Helvellyn and High Seat alone.

Photos by mrs.bananabrain and me

Lake District Live XIII: Silver How

20161020_1040111

Mond über / Moon over Silver How

Unser letzter Tag war wieder ein getrennter. Während die anderen weitere Wainwrights auf der Fairfield Horseshoe Tour gejagt haben, bin ich von Rydal Mount, vorbei an Rydal Water nach Grasmere (Bilder davon folgen bei nächster Gelegenheit). Von Grasmere ging es dann über Allan Bank hoch auf den Silver How (394m) – mein eigener kleiner Wainwright. Nach dem spektakulär steilen Abstieg über Scree Gully hatte ich ziemlich Pudding in den Beinen. Wie gut, dass am Ende der Tour die Faeryland Teestube mit Karottenkuchen und wunderbaren Teesorten zur Rettung bereitstand.

Impressionen aus Faery / Impressions from Faery:

Lake District Live XIII: Silver How

Our last day was another one spent apart. While the others hunted more Wainwrights on the Fairfield Horseshoe tour, I walked from Rydal Mount, via Rydal Water, to Grasmere (pictures of that to follow soon). From Grasmere, I made my way up past Allan Bank to Silver How (394m) – my own little Wainwright. After the spectacularly steep descent via Scree Gully, my legs felt like they were made of jelly. Luckily, the Faeryland tea house came to the rescue, beckoning with carrot cake and wonderful blended teas at the end of the tour.

Lake District Live XII: Loughrigg Tarn

20161019_1001061

Loughrigg Tarn

Heute haben wir das Team getrennt. Während die Fitten Wainwrights auf den Langdales Pikes abgehakt haben, habe ich den Tag in Skelwith Bridge gestartet, mit einer Runde um den Loughrigg Tarn See. Die 4km Runde war eine der ersten Touristenattraktionen im Lake District. Bereits die Viktorianer sind um den See spaziert. Heute Morgen war noch nicht viel los. Danach bin ich übrigens das gesamte Great Langdale hochgewandert. Bilder davon gibt es irgendwann später.

Lake District Live XII: Loughrigg Tarn

20161019_0944361

Loughrigg Tarn

Today we parted the team. While the fitter ones ticked off some Wainwrights on the Langdale Pikes, I started the day in Skelwith Bridge, with a round of Loughrigg Tarn. The 4km hike was one of the first tourist attractions in the Lake Districts. The Victorians already wandered around the tarn. Not too many other people around this morning, however. Afterwards I headed all the way up Great Langdale. I will provide pictures of that later.

Lake District Live XI: Sizergh Castle

p1150193

Am Eingang wird man von einem kotzenden, pardon, röhrenden Hirsch begrüßt. / At the entrance, you are greeted by a barfing, pardon, belling stag.

Der letzte Tag, an dem wir einen Wetterkompromiss eingehen mussten. Ab morgen ist eitel Sonnenschein vorausgesagt. Wir haben den Tag also genutzt, um in Kendal und Bowness Souvenirs und erste Weihnachtsgeschenke einzukaufen. Zwischendurch waren wir in Sizergh Castle, das Heim der Strickland Familie – und das seit 1239.

Aus der Sammlung einer der Stricklands / From a Strickland’s collection:

Lake District Live XI: Sizergh Castle

p1150200

Lustige Kissen in der Fensternische / Cozy cushions on the window seat

The last day on which we needed to reach a weather compromise. From tomorrow on, all will be sunshine. So we used the day to buy souvenirs and first Christmas presents in Kendal and Bowness. In between, we visited Sizergh Castle, the home of the Strickland family since 1239.

Bilder von mir und / Photos by me and mrs.bananabrain

Lake District Live X: Cold Pike & Pike of Blisco

p1150050

Gipfel des / Summit of Cold Pike

Die Wettervorhersage hat uns heute Morgen mit relativ gutem Wetter – also, nach englischem Standard – überrascht, so dass wir unseren Plan von einer kurzen in eine mittellange Wanderung umwandelten. Wir fuhren auf den Wrynose Pass hinauf und parkten das Auto am Three Shire Stone, wo die historischen Grafschaften Lancashire, Cumberland und Westmorland aufeinandertreffen. Von dort aus entschlossen wir uns spontan für die rechte Route, also auf den Cold Pike (701m) und den Pike of Blisco (705m), statt nach links auf den Great Carrs und den Grey Friar zu gehen. Unser Weg führte uns hoch zum Red Tarn Teich, bevor er nach links über mooriges Gebiet auf den Cold Pike abzweigte. Und der machte wegen dem starken Wind seinem Namen alle Ehren. Nach dem Abstieg auf der Nord-West Seite, erreichten wir Red Tarn von der anderen Seite und starten dort mit dem Aufstieg auf den Pike of Blisco. Ein Regenschauer und der Wind haben uns dann auch schnell wieder vom Berg heruntergeholt. Insgesamt aber eine wunderschöne 6,5km Tour mit einigen steilen, aber völlig machbaren Stellen (der Aufstieg auf den Wansfell Pike hat mich viel mehr gequält!).

p1150071

Regenbogen über / Rainbow over Langdale

Nachdem wir gestern schon ein Einhorn und heute einen Regenbogen gesehen haben, erwarte ich für morgen tanzende Feen oder sowas.

Lake District Live X: Cold Pike & Pike of Blisco

p1150133

Blick vom / View from Pike of Blisco

The weather forecast surprised us this morning by finer weather – well, by English standards – than expected, so we changed the plan from a short to a mid-length hike. We drove up Wrynose Pass and parked our car at the Three Shire Stone, where the historic counties of Lancashire, Cumberland and Westmorland meet. From there we took a spur of the moment decision to head right, i.e. towards Cold Pike (701m) and Pike of Blisco (705m), instead of left up Great Carrs and Grey Friar. Our route took us up to Red Tarn before veering off left up Cold Pike. The heavy winds up on the summit made it a cold pike indeed. Heading down again on the north-western side, we reached Red Tarn from the other side and started our ascent up Pike of Blisco. A shower and the high winds made us go back down again fairly quickly. A wonderful 6.5km hike with some steep but manageable climbs (I struggled far longer up Wansfell Pike!).

After seeing a unicorn yesterday and a rainbow today, I fully expect to come across dancing fairies or some such tomorrow.

Lake District Live IX: Das Stockghyll-Tal hoch und runter und hoch und runter

img_9251

Wansfell Pike

Der Morgen war mal wieder regnerisch, deshalb haben wir uns für den Nachmittag eine ‚kleinere Tour‘ in der Nähe ausgesucht. Eigentlich ist es von unserem Ferienhaus auf den Wansfell Pike (482m) nicht wirklich weit, aber man kann leider nicht direkt durch das Tal über den Stockghyll-Bach gehen. Wir sind also erst mal 2,5km die Kirkstone Road hoch. Kurz bevor es das letzte steile Stück zum Kirkstone Pass hochgeht – welches übrigens passend The Struggle heißt – biegen wir rechts auf einen Pfad ein und gehen auf der anderen Seite des Stockghyll wieder das Tal hinunter. Kurz vor Ambleside geht es dann steil links hoch auf den Wansfell Pike. Auf halben Weg treffen wir bei einer Pause einen Tolkien-Fan. „What a day! Over the Misty Mountains cold”, sagt er. Einmal auf den Wansfell angekommen, drehen wir wieder nach Nord-Westen, um auf den Gipfel des Baystones (487m) zu gelangen. Weiter geht es über den Bergrücken, zurück zum Kirkstone Pass. Und von dort diesmal den Struggle hinunter und zum Ferienhaus. Die ‚kleine Runde‘ war dann doch irgendwie 14km lang …

Hoch 1 / 1st Up:

Runter 1 / 1st Down:

Lake District Live IX: Up and down and up and down Stockghyll Valley

p1140920

Hoch 2  / 2nd Up: Auf dem Weg zum / Approaching Wansfell Pike

It rained again this morning so we decided to do a ‘smaller tour’ somewhere near in the afternoon. It isn’t really far from our holiday cottage to Wansfell Pike (482m), but you cannot take the direct route over Stockghyll. So we made our way around 2.5km up Kirkstone Road. Just before we reached the final steep ascent to the Kirkstone Pass – aptly called The Struggle – we turned right onto a small path that led us down the valley along the other side of the stream. Just before Ambleside, a steep climb veers off on the left. Halfway up the Wansfell Pike, we met a Tolkien fan. “What a day! Over the Misty Mountains cold,” he said. Once we reached the top of Wansfell, we turned North-West again to get to the summit of Baystones (487m). We continued along the down the ridge, then up again to the Kirkstone Pass. And from thence down The Struggle to our cottage. The ‘small round’ turned out to be more than 14km long …

Hoch und runter / Up and Down

Bilder / Pictures by mrs.bananabrain