Zwischenstation in Deal

Deal1

Pier

Auf der Rückreise aus dem Lake District-Urlaub im letzten Jahr sind wir gut durchgekommen und hatten entsprechend noch etwas Zeit, bevor wir die Fähre in Dover besteigen mussten. Zum Mittag haben wir also eine längere Pause in Deal eingelegt. Nettes kleinen Hafenstädtchen – mit einem denkmalgeschützten Pier aus den 1950ern.

Bilder von mrs.bananabrain und mir.

Whistle stop in Deal

Möwe / Seagull

Möwe / Seagull

On our journey back from last year’s holiday in the Lake District, we made good progress on the motorways and thus had some time to spare before boarding the ferry in Dover. We decided to have a longer lunch break in Deal. Quite a nice small harbour town – with a listed pier from the 1950s.

Pictures are by mrs.bananabrain and me.

Advertisements

Lake District X: Country Fair

P1100614Genau genommen liegt Kirkby Lonsdale zwischen dem Lake District und den Yorkshire Dales. Wir haben jede Menge Schilder zu diversen Country Fairs gesehen, aber die in Kirkby war die einzige, die während unseres Urlaubs in der Umgebung stattfand. Und die Fahrt hat sich gelohnt, sogar inklusive des Staus bei der Anfahrt in den Ort.

Eine echte englische Country Fair ist nicht nur eine Leistungsschau diverser Tierarten. Es gibt außerdem Wettbewerbe darum, wer die beste Marmelade gekocht, den besten Kuchen gebacken, den schönsten Teddy genäht hat … Am meisten beeindruckt hat mich das Cumbrian Wrestling.

Cumbrian Wrestling

Cumbrian Wrestling – Das Finale

Lake District X: Country Fair

Strictly speaking, Kirkby Lonsdale lies just between the Lake District and the Yorkshire Dales. We saw a lot of signs promoting Country Fairs but the one in Kirkby was the only one that took place during our holidays. The drive there was definitely worth it, even including the traffic jam on approaching the town.

I was really impressed with Cumbrian Wrestling.

Alle Bilder von / All pictures by: mrs.bananabrain

Zu schwer für die Reise?

Es gibt Bücher, die machen das Pendeln schwerer: dicke Wälzer, die kaum in die Handtasche passen.

Ja, ok, ich sehe es ein. Passt das Buch nicht rein, ist die Handtasche zu klein. Hilfe! Ein Reim.

wolves_of_the_calla31Ich bin kein Parallelleser. Immer nur ein Buch. Unterbrechen mag ich die Lektüre eines Buches auch nicht gerne, selbst wenn plötzlich was hochspannendes und langersehntes auf meinen ‚ungelesen‘ Stapel kommt. So war es schon ein bisschen ungewöhnlich, dass ich mitten in der Lektüre von Stephen Kings Wolves of the Calla, Teil fünf vom Dunklen Turm, eine Pause machte. Das Pendeln hält mich nicht von schweren Büchern ab – der dicke King war auch noch Hardcover – aber eine weitere Reise schon.

the-scarEs ging in den Sommerferien ins Vereinigte Königreich. Hin mit dem Flugzeug nach London. Den Flug mit Zeitungslektüre überbrückt. Erster Stopp vor Ort: ein Buchladen. Und was kauft sich der gewichtsbesorgte Leser? The Scar von China Miéville (die Pan-Ausgabe). Genauso dick wie der King. Aber immerhin ein Taschenbuch. Ein paar Gramm hab ich da bestimmt gespart…

Das zweite Buch aus dem Bas-Lag Universum hat mich halt so schön vom Regal angelächelt, was kann ich sagen? Klasse Lektüre, vor allem, wenn man auf der Heimfahrt die Fähre nimmt und dabei liest, was so alles unter einem lauern könnte.

Als ich mich auf den Heimweg begab, hatte ich übrigens weitere vier-fünf Bücher zu meinem Gepäck hinzugefügt. Mehr zu Miéville und King sicher demnächst auf dieser Seite.

Too heavy for the journey?

Some books make commuting more arduous: heavy tomes that hardly fit into the handbag.

Yeah, I know. If the book doesn’t fit, the handbag’s too small. (Pity, this makes for an excellent rhyme in German.)

I’m not a parallel reader. One book each, line on the left. I also don’t like to suspend reading one novel for another, even if a long-awaited, exciting new book makes it onto my ‘unread’ pile. So it’s been a bit of a strange occurrence when I stopped in the middle of reading Stephen King’s Wolves of the Calla, part five in the Dark Tower series. Commuting doesn’t detain me from handling heavy books – the massive King was a hardcover – but a longer journey does.

I went summer vacationing to the UK. Outbound travel by plane to London. Bridging the flight time with a newspaper. First stop: bookstore. And what does the weight-conscious reader buy? The Scar by China Miéville (the Pan edition). Just as thick as the King. But at least a paperback. I must be saving several grams here …

The second book in the Bas-Lag universe just looked so attractive on the shelf, I couldn’t help myself. Wonderful reading, especially if you take the ferry on the return trip and ponder over what could be lurking underneath the surface of the sea.

By the time I headed home, I’d added another four or five books to my luggage, by the way. More on Miéville and King soon.

??????????

Einer dieser Orte, wo man Bücher finden kann / One of them places where you can find books